(c) Interieur Verlag

Küchen-News

Der Messetisch ist reichlich gedeckt

Die Zukunft der LivingKitchen bleibt leider mit vielen Fragezeichen behaftet. Das liegt sicher nicht daran, dass die Messe für den Großteil der Branchenaussteller ein Erfolg war, sondern vielmehr daran, dass die Unternehmen, die 2019 nicht dabei waren, nicht an den Erfolg der Kölner Veranstaltung glauben. Die Diskussion um die LivingKitchen läuft also bis 2021 mit voller Wucht weiter: Auf der einen Seite die Befürworter, auf der anderen Seite die Gegner, die Fronten sind verhärtet.

Als nächste Küchenmesse steht uns Anfang Mai die Küchenwohntrends in Salzburg ins Haus, die sich im Gegensatz zu ihrer Schwesterveranstaltung in München, die alternierend stattfindet, tatsächlich gut etabliert hat. Für viele Besucher aus Österreich, der Schweiz und auch Süddeutschland gilt sie im Nicht-Eurocucina-Jahr als Alternative zu Köln und auch als Alternative zu den ostwestfälischen Hausmessen im Herbst. Der Messetisch bleibt für die Branche reichlich gedeckt.

Die Stimmung im Handel ist zur Zeit recht unterschiedlich, so berichtet beispielsweise Claus Küpers von Küchen Aktuell über einen „starken“ Jahresstart, während die Großfläche immer noch von schleppender Nachfrage gebeutelt wird. Marktschreierische Prospekte sprechen hier eine deutliche Sprache. Bei den Küchen­spezialisten scheint es genau wie bei den Fachmärkten dagegen voran zu gehen. So berichtet der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der MHK Group Werner Heilos von einem guten Start in den Januar. Auch habe die Stimmungslage anlässlich der LivingKitchen nach seiner Ansicht dazu beigetragen, dass sich das Geschäft „aufgehellt hat“. Nach Gesprächen mit den Gesellschaftern könne er nur von einem belebten Geschäft im Januar und auch in den ersten Februartagen berichten.

Trotzdem sind sich alle Branchenteilnehmer einig, dass 2019 ein herausforderndes Jahr für die gesamte Branche wird. Meldungen von Re­strukturierungen, geplanten Entlassungen und Kurzarbeit sowohl aus der Küchenmöbel- als auch aus der Hausgeräteindustrie lassen dies erwarten und mich nachdenklich auf die Expansionsgelüste der Küchenmöbelindustrie schauen.

Ihre Stefanie Willach

Schreiben Sie mir Ihre Meinung: willach@interieur-verlag.de




Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare hinterlegt.



×