(c) Interieur Verlag

Küchen-News

MHK Zentrale liegt jetzt am Hans-Strothoff-Platz 1

Nach der feierlichen Enthüllung: Dreieichs Bürgermeister Martin Burlon, Erste Bürgerin Bettina Schmidt, Landrat Oliver Quilling, Jutta Strothoff, Prof. Kirchdörfer und Werner Heilos (v.l.n.r.)

Der Festakt am 11. August 2021 in Dreieich zur offiziellen Einweihung des „Hans-Strothoff-Platz“ machte sehr berührend klar, welche unternehmerische Persönlichkeit mit Hans Strothoff am 11. August 2020 von uns gegangen ist. Der Hans Strothoff Platz 1 wurde im Beisein von Landrat, Bürgermeister, örtlicher Prominenz und Presse in Dreieich eingeweiht. Die Mitarbeiter der MHK-Group waren per Livestream zugeschaltet.

Die feierliche Enthüllung nahmen Jutta Strothoff und Vorstandsvorsitzender Werner Heilos vor. Im Juni dieses Jahres hatte das Stadtparlament von Dreieich einstimmig beschlossen, das Lebenswerk des Unternehmers und Mäzens posthum mit der Adresse Hans-Strothoff-Platz zu würdigen. Jutta Strothoff rief die Anwesenden auf, mit einem Lächeln an ihren Ehemann zurückzudenken. „Wir wollen uns mit einem Lächeln an ihn erinnern. Ich bin sicher, dass mein Mann sich über diese Ehrung sehr gefreut hätte. Er liebte einstimmige Beschlüsse.“

Landrat Oliver Quilling, mit dem der verstorbene Strothoff wohl mehr als einmal im Clinch gelegen hatte, betonte: „Mit Hans Strothoff konnte man vortrefflich streiten. Er hat seine Wahlheimat Dreieich wahrlich geprägt- Das Forum ist Symbol für die Schaffenskraft des Unternehmers, der sich in besonderer Weise für das Gemeinwohl eingesetzt hat. Und eben dieses Lebenswerk würdigt die Stadt heute in besonderer Weise.“

Der in Bremen geborene Stothoff, dem der Aufsichtsratsvorsitzende Prof. Dr. Rainer Kirchdörfer beim Festakt eine „außergewöhnlich charismatische Persönlichkeit, streitbar und authentisch“ bescheinigte, legte enormes bürgerschaftliches Engagement an den Tag. Er unterstützte immer wieder örtliche Vereine, gründete 2014 den „Verein Zukunft Dreieich“ und präsentierte 2015 einen Masterplan für die Stadt. Bürgermeister Martin Burlon lobte besonders die Gründung der Strothoff International School im Jahr 2009, die Dreieich und der Region erhebliche Standortvorteile eingebracht habe. Bildung lag Hans Strothoff besonders am Herzen, von der Goethe Universität Frankfurt bekam er 2008 die Ehrensenator Würde verliehen.

Prof. Dr. Kirchdörfer, der der Familie Strothoff auch persönlich sehr nahe steht, war es auch, der betonte: „Nach Ablauf des Trauerjahres, das heute endet, wollen wir den Blick nach vorne richten. Der Hans Strothoff Platz ist ein Anker für die Zukunft des Unternehmens. Denkmale und Plätze sind statisch, das war Hans Strothoff nicht, wir müssen sein Andenken lebendig halten.“ Für Hans Strothoff habe stets der Leitsatz gegolten: „Wen du ein Schiff bauen willst, beginne nicht damit, Holz zusammenzusuchen, Bretter zu schneiden und die Arbeit zu verteilen, sondern erwecke in den Herzen der Menschen die Sehnsucht nach dem großen und schönen Meer.“ Nun gelte es nach vorn zu gehen und in Strothoffs Auftrag zu Handeln und mit seiner Leidenschaft voranzugehen.




Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare hinterlegt.



×