(c) Interieur Verlag

Küchen-News

Überflutet - Wie zwei betroffene Küchenstudios die Katastrophe meistern

Die Innenstadt von Stolberg am Tang nach der Fluitkatatrophe. Freiwille Helfer kam aus vielen Teilen Dutshclands, mu mit anzupacken. WUnd Hilfe wird weiter gebraucht.

Am 14. und 15. Juli dieses Jahres brachen sich nach dem Starkregen die Wassermassen ihren Weg. Kleine Bäche verwandelten sich in reißende Ströme. Mit einer nie dagewesenen Wucht trafen sie auf Städte, Dörfer und ihre Bewohner in verschiedenen Teilen Deutschlands. Sie rissen Häuser, Autos, Straßen mit sich, fluteten Krankenhäuser, Altenheime, Kindergärten, Schulen und Geschäfte. Über 180 Menschen starben. Ein unfassbares Unglück, das auch uns in der Redaktion betroffen macht. Nach über einem Monat herrscht vielerorts immer noch Ausnahmezustand. Unterstützung wird weiter gebraucht. Existenzen sind bedroht und teilweise vernichtet. Wie geht es jetzt weiter? Ein Lagebericht aus Stolberg und Trier.

Hier gibt es den gesamten Artikel als Download.




Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare hinterlegt.



×