(c) Interieur Verlag

Küchen-News

„MöFa goes küchenherbst“

Vom 17. bis 22. September steht ganz Ostwestfalen und das angrenzende südliche Niedersachsen im Zeichen der Küche. Den Kunden dieses umsatzstärksten Segments der deutschen Möbelindustrie und ihrer Zubehörlieferanten stehen dann zahlreiche Messezentren, Haus- und Unternehmensausstellungen offen. Der area30/cube30-Veranstalter Trendfairs initiiert nun eine studentische Kontaktanbahnungs- und Ausbildungstour zu ostwestfälischen Hausausstellungen bzw. Messezentren für die Fachschule des Möbelhandels (MöFa), die die KÜCHENhandel-Redaktion exklusiv begleitet.

Im geografischen Dreieck zwischen Osnabrück, Verl und Vlotho werden Mitte September jeden Jahres intensiv Aufträge geschrieben, Neuigkeiten präsentiert und aktiv kommuniziert bzw. „genetzwerkt“. Hier, in diesem „Herzen“ der Küchenmöbelindustrie, wird aber ebenfalls deutlich: Die Erfolgsgeschichte kann nur dann fortgeschrieben werden, wenn junge, gut qualifizierte Menschen sich für die Küchenbranche begeistern lassen. Mit Kopf und Herz.

Dieses Anliegen war Grund und Anlass für Michael Rambach, Gründer und Gesellschafter des area30/cube30-Veranstalters Trendfairs GmbH aus München, die Kontakte zur Möbelfachschule des Handels in Köln sukzessive auf- und auszubauen. Denn gerade aus einzigartigen Brancheneinrichtung rekrutiert sich das künftige Fach- und Führungspersonal für Möbelhandel sowie Industrie.

In diesem Jahr wird die Exkursion der Studierenden unter dem Label „MöFa goes küchenherbst“ erstmals groß aufgezogen: Mit eigenem Shuttle-Bus, 4-Sterne-Hotel, mit einem Abendempfang bei Bauformat und mit zahlreichen Stationen im ostwestfälischen Küchenmesseland. Diese Kraftanstrengung stemmen natürlich Trendfairs mit area30 und cube30 sowie „The Kitchen Family“ aus Löhne nicht allein. Getragen wird die Studienreise vom 21. bis 22. September zudem von den Unternehmen Berbel, Blanco, Decker, Dein-Konfigurator, Miele, Naber, Nobilia und Pino, Oranier, Quooker, Spekva sowie Systemceram.

Die Unterstützer wissen um die Eigenverantwortung bei der Personalgewinnung und damit der Zukunftssicherung ihrer Häuser. Folglich sind vertrauliche Gespräche ebenso geplant wie zahlreiche Präsentationen und Betriebsbegehungen. Die 28 Studierenden sowie ihre zwei begleitenden Lehrkräfte werden somit ein richtig „großes Rad“ drehen: von Köln zuerst nach Verl, von dort auf die area30 und danach ins Hotel. Am nächsten Morgen geht es zuerst ins zentrale Löhner Messezentrum beidseits der Lübbecker Straße und vor der Rückfahrt nach Köln noch zum Ausstellungsgelände Gut Böckel.

Dass für das leibliche Wohl ebenso gesorgt ist wie für kräftige Bewerbung der Aktion, versteht sich von selbst: Der Reisebus ist weithin erkennbar mit Aufklebern „MöFa goes küchenherbst“ sowie „powered by...“ inklusive aller Unterstützernamen. Jetzt gilt es, diese wunderbare Chance zu nutzen – von allen Beteiligten und sicherlich langfristig konzipiert. Denn die verfügbare Personaldecke wird immer dünner und interessante Kandidaten wollen umworben sein, schließlich haben sie immer mehr die Job-Auswahl.




Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare hinterlegt.



×